Fünf gute Lebensmittel für die Augen 

  

 1. Eigelb

Gerade Eigelb ist sehr wertvoll, was die Augengesundheit angeht. Das liegt daran,
 dass Eigelb einen sehr hohen Gehalt an dem Carotinoid Lutein aufweist. Zudem wird Lutein aus Eigelb deutlich besser vom Organismus aufgenommen als Lutein aus Obst und Gemüse. 
 Lutein spielt im Zusammenspiel mit Zeaxanthin eine essenzielle Rolle beim Sehen und ist ein Bestandteil der Lichtsammelkomplexe in Chloroplasten. Dort erhöht es die Energieausbeute und entfaltet eine protektive Wirkung gegen diverse Augenerkrankungen. 
 Lutein und Zeaxanthin sammeln sich in der Netzhaut des Auges, fangen freie Radikale und wirken wie ein Blaulichtfilter, der  Lichtschäden der Netzhaut verhindern soll.
  

 2. Orangefarbene Paprika

 
Paprika sollte in keinem Gericht fehlen. Besonders gut für die Augen ist die orangefarbene Paprika, denn sie enthält eine große Menge an Betacarotin, eine Vorstufe von Vitamin A. Vitamin A ist ein Bestandteil des Sehpigments und für Hell-Dunkel-Sehen essentiell.  Paprika hat zudem einen hohen Vitamin-C-Gehalt, was sich ebenfalls sehr positiv auf das Auge auswirkt, zumal Vitamin C und Betacarotin sehr effektive Radikalfänger sind.
  

 3. Spinat, Grünkohl, Brokkoli 

 
Grünes Blattgemüse ist reich an Lutein und Zeaxanthin und somit ein Muss, wenn man gesunde Augen haben möchte. Des Weiteren enthalten Spinat, Grünkohl, Brokkoli und Co. viele sekundäre Pflanzenstoffe.
 

 4. Mandeln


Rohe Nüsse wie Mandeln oder Walnüsse enthalten viel Vitamin E – ein Vitamin, das wichtige Augenstrukturen schützt. Bei Vitamin-E-Mangel steigt das Risiko, einen Grauen Star oder eine Makuladegeneration zu entwickeln. Täglich eine Handvoll roher Nüsse sollte in Ihrem  Ernährungsplan nicht fehlen. 
  

 5. Fisch aus Wildfang

 
Fisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die die Sehkraft schärfen und die Gefahr einer altersbedingten Makuladegeneration verringern. Besonders wichtig dabei ist eine hohe Konzentration an DHA  (Docosahexaensäure), einer langkettigen Omega-3-Fettsäure, die vor allem in Fischen, die sich aus Krill (Kleinkrebsen) ernähren, vorkommt. Eine noch bessere Quelle für DHA-reiche Omega-3-Fettsäuren ist natürlich direkt das Öl von Krill. DHA ist deshalb so wichtig für die Augen, weil sie ein wesentlicher Bestandteil der Netzhautstruktur ist. Diese Fettsäure verstärkt die Entwicklung der Fotorezeptoren, bei denen es sich um spezialisierte Zellen in der Netzhaut handelt, die notwendig für die Sehkraft sind.